zum Inhalt springen

Leipziger Beiträge zur Sozialen Arbeit

Interaktion und Intervention in der sozialarbeiterischen Praxis

Rudolf Schweikart, Uta Steiner

Interaktion und Intervention in der sozialarbeiterischen Praxis

Reihe: Leipziger Beiträge zur Sozialen Arbeit

Bd. 7, 2009, 264 S., 29.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-10314-7

Wissenschaftler behaupten gelegentlich, ein den Praktikern überlegenes Wissen zu besitzen, auch wenn mit diesem wissenschaftlichen Wissen keinem einzigen Klienten geholfen werden könnte. Mit unserer Annäherung an sozialarbeiterische Praxis versuchen wir, der Eigenständigkeit von Praxis und den damit verbundenen Anforderungen an Praktiker der Sozialen Arbeit gerecht zu werden. Wissenschaftler behaupten gelegentlich, ein den Praktikern überlegenes Wissen zu besitzen, auch wenn mit diesem wissenschaftlichen Wissen keinem einzigen Klienten geholfen werden könnte. Mit unserer Annäherung an sozialarbeiterische Praxis versuchen wir, der Eigenständigkeit von Praxis und den damit verbundenen Anforderungen an Praktiker der Sozialen Arbeit gerecht zu werden.


Die Welt zu Gast bei wem?

Lothar Stock, Carina Tausch, Rainer Vor (Hg.)

Die Welt zu Gast bei wem?
Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Migration in Sachsen, Deutschland und Europa

Reihe: Leipziger Beiträge zur Sozialen Arbeit

Bd. 6, 2008, 200 S., 24.90 EUR, br., ISBN 978-3-8258-1336-9

Die Welt zu Gast bei wem? Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Migration in Sachsen, Deutschland und Europa lautete der Titel der zentralen Veranstaltungsreihe im Studium generale an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig im Wintersemester 2006/2007. Die überwiegende Mehrheit der bei dieser Ringvorlesung gehaltenen Vorträge sind in diesem Band wieder gegeben. Das inhaltliche Spektrum reicht dabei - entsprechend der Konzeption der Veranstaltungsreihe - von der strengen wissenschaftlichen Analyse bis hin zu ganz konkreten Berichten aus der praktischen Auseinandersetzung mit rechten Ideologien und fremdenfeindlichen Einstellungen im Alltag.

Prof. Dr. Lothar Stock lehrt Sozialarbeitswissenschaften mit den Schwerpunkten Sozialpolitik und Methoden der Sozialen Arbeit an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Dipl.-Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin (FH) Carina Tausch ist Mitarbeiterin in einer Integrativen Kindertagesstätte der Stadt Leipzig und wirkte an mehreren Forschungsprojekten am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig mit

Prof. Dr. Rainer Vor lehrt Rechtswissenschaften mit den Schwerpunkten Sozial- und Verwaltungsrecht an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig


Berufliches Erfahrungswissen und gute pädagogische Praxis

Susan Arnold, Dana Kempe, Rudolf Schweikart

Berufliches Erfahrungswissen und gute pädagogische Praxis

Reihe: Leipziger Beiträge zur Sozialen Arbeit

Bd. 5, 2005, 112 S., 19.90 EUR, br., ISBN 3-8258-8808-8

- Was ist berufliches Erfahrungswissen von Sozialpädagoginnen?
- Wie kann dieses Wissen durch den Betrieb systematisch gefördert und unterstützt werden?

Diese beiden Fragestellungen stehen im Zentrum der Analyse des pädagogischen Alltags in einer Einrichtung der Jugendhilfe. Die mehr oder weniger aufreibende "Interaktionsarbeit" wird anhand von Beobachtungssequenzen nachvollzogen und im Hinblick auf die Anwendung von beruflichem Erfahrungswissen analysiert. Auf dieser Grundlage lassen sich Elemente einer guten pädagogischen Praxis identifizieren.


Brennpunkte der Sozialen Arbeit

Thomas Fabian, Rudolf Schweikart (Hg.)

Brennpunkte der Sozialen Arbeit
Sozialpolitik - Grundfragen der Praxis - Studium und Beruf

Reihe: Leipziger Beiträge zur Sozialen Arbeit

Bd. 4, 2003, 440 S., 29.90 EUR, br., ISBN 3-8258-6876-1 In diesem Band werden aktuelle Themen der Sozialen Arbeit behandelt:

- Sozialpolitik: Das amerikanische Sozialhilfeprogramm TANF, - Grundfragen der Praxis: Berufliches Erfahrungswissen, Vertrauensaufbau in der Sozialen Arbeit, Gewalt gegen Sozialarbeiter, - Arbeitsfelder: Gesundheitsverhalten von Jugendlichen, Zuständigkeiten nach dem Behindertenrecht, Kooperation zwischen Sozialarbeit und Polizei, Schulschwänzen, - Studium und Beruf: Stellensuche und Berufseinstieg in der Sozialen Arbeit, Identitätsbildende Effekte beruflicher Arbeit


Gefährdete Kinder. Was tun?

Thomas Fabian, Siegfried Haller (Hg.)

Gefährdete Kinder. Was tun?
Gefährdung des Kindeswohls und Wächteramt des Staates

Reihe: Leipziger Beiträge zur Sozialen Arbeit

Bd. 3, 2003, 264 S., 19.90 EUR, br., ISBN 3-8258-6745


Fremdenfeindliche Einstellungen unter Jugendlichen in Leipzig

Peter Wetzels, Thomas Fabian, Stefan Danner

Fremdenfeindliche Einstellungen unter Jugendlichen in Leipzig
Reihe: Leipziger Beiträge zur Sozialen Arbeit

Bd. 2, 2001, 120 S., 15.90 EUR, br., ISBN 3-8258-5744-1

Im Rahmen einer repräsentativen Befragung Leipziger Schülerinnen und Schüler wurden fremdenfeindliche Einstellungen erfasst. Gegenstand der Studie sind die Verbreitung dieser Einstellungen im Vergleich zu acht anderen Städten sowie ihre räumliche Verteilung innerhalb Leipzigs. Dargestellt werden außerdem Zusammenhänge mit selbstberichtetem Gewalthandeln sowie sozialen und psychologischen Merkmalen.

PD Dr. Peter Wetzels ist amtierender Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen

Prof. Dr. Thomas Fabian lehrt Psychologie an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Prof. Dr. Stefan Danner lehrt Erziehungswissenschaft an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig


Frauen in Wissenschaft und Technik

Astrid Franzke, Rudolf Schweikart (Hrsg.)

Frauen in Wissenschaft und Technik

Ergebnisse einer Fachtagung vom 30. September bis 2. Oktober 1999 am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH)
Reihe: Leipziger Beiträge zur Sozialen Arbeit

Bd. 1, 2001, 232 S., 20.90 EUR, br., ISBN 3-8258-5284-9

Der gegenwärtige Wandel in der Arbeitswelt wird durch den Einsatz neuer Informations- und Kommunikationstechnologien geprägt. Klassische Formen der Arbeitsorganisation sowie Ausbildungs- und Erwerbschancen verändern sich, gerade für Frauen eröffnen sich in diesem Zusammenhang Chancen und Risiken. Die Frage, ob dabei neue Perspektiven für die individuelle Ordnung des Arbeitstages und die Verbindung von beruflicher und familialer Arbeit im Vordergrund stehen oder ob Frauen vielmehr als "elektronische" Heimarbeiterinnen mit den Folgen häuslicher Isolation, Verlust an personaler Kommunikation in überkommene Geschlechterrollenstereotype zurück geworfen werden, stehen im Zentrum dieses Sammelbandes.

Rudolf Schweikart ist Professor am Fachbereich Sozialwesen der HTWK Leipzig

Letzte Änderung: 2.2.2015
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland