Hinweise & Sicherheit

Die nachfolgenden Geräte steht im Digital-/Experimentallabor für die Studierenden der Fakultät bereit. Ergänzend dazu stehen weitere Geräte zur Weiter- und Nachbearbeitung in der Modellbauwerkstatt zur Verfügung. Bitte beachten Sie dazu die separaten Nutzungs- und Sicherheitshinweise. Fragen zur Herstellung von Modellen, Arbeitsweise und verarbeitbare Materialien können mit dem Werkstattteam abgeklärt werden. Für die Umsetzung der Aufträgen und das erlangen optimaler Ergebnisse sind geeignete Daten und Materialien Grundvoraussetzung. Während der Bearbeitung sind die Geräte nicht unbeaufsichtigt zu lassen!

Lasercutter Trotec Speedy 300

Der Laser ist ein CO2-Laser zum Schneiden und Gravieren von Zellulosestoffen (bspw. Holz, Papier usw.) und von Kunststoffen (Acryl). Es finden Werkstoffe bis zu einer Größe von 720 x 420 mm platz, wobei Aufträge bis zu einer Größe von 700 x 400 mm ausgeführt werden können. Zum Schutz von unerwünschten Dämpfen ist er an eine automatische Absaug- & Filtereinheit angeschlossen.

Bearbeitbare Materialien & Größen

Materialien

  • Zellulosestoffe: Holz bis 3 mm, Papier/Pappe bis 3 mm, MDF bis 3 mm
  • Hinweis: Graupappe ist nur bis 1 mm laserbar
  • Kunststoffe: Acryl-/Plexiglas bis 8 mm, Folien nur bedingt möglich
  • die Materialien sollten Plan in der Maschine liegen
  • Gebogene Platten sind ungeeignet!

Größen

  • Auftragsgröße: max. 700 mm x 400 mm
  • Plattengröße: max. 720 mm x 420 mm

Datenvorbereitung

2D-Daten vorbereiten:

Die zu schneidenden oder zu gravierenden Objekte sollten möglichst platzsparend auf dem Werkstoff angeordnen werden. Aussparungen und Stege sollten nicht kleiner als 2 mm sein (Der Laserstrahl hat auch eine Breite und trägt Material an den Schnittkante ab!). Die Auftragsgröße ist so zu konfigurieren, dass diese umlaufend 10 mm kleiner ist als die Plattengröße, die in den Laserraum platziert wird.

Linien die geschnitten werden sollen, sind als Strichzeichnung mit einer Linienstärke von 0,001 mm (Haarlinie) anzulegen. Das Gravieren erfolgt in monochromen Bildern. Folgende Farben sind den Objekten zuzuordnen, welche in der nachstehenden Reihenfolge ausgeführt werden:

  • Schwarz (RGB 0/0/0): Gravieren, bspw. Schrift und Bilder
  • Rot (RGB 255/0/0): Innen Schneiden, bspw. Fensterausschnitte
  • Blau (RGB: 0/0/255): Anschneiden (das Material wird nur oberflächig angeschnitten), bspw. Linien & Markierungsschriften
  • Grün (RGB 0/255/0): Außen Schneiden, bspw. Platten / ganze Gebäudeteile

Für jede Farbe ist eine eigener Layer anzulegen, um die Farben/Objekte ggf. nachträglich besser modifizieren zu können.

Dateiformat:

Die Dateien werden in die CAD-Programme AutoCAD oder Rhinoceros geladen/importiert und an den Laser geschickt. Folgende dateiformate sollten verwendet werden:

  • Schneide- und Gravierzeichnungen: DWG, DXF (Version AutoCAD 2012)
  • Bildformate JPG, BMP, PNG

Kosten

  • Einlesen der Zeichnung: ohne Kosten
  • Probe der Materialien: ohne Kosten
  • je Schneideauftrag für den Laser: 2,00 €/10 Min.

Lasercutter GCC Spirit GLS

Der Laser ist ein CO2-Laser zum Schneiden und Gravieren von Zellulosestoffen (bspw. Holz, Papier usw.) und von Kunststoffen (Acryl). Es finden Werkstoffe bis zu einer Größe von 850 x 600 mm platz, wobei Aufträge bis zu einer Größe von 830 x 580 mm ausgeführt werden können. Zum Schutz von unerwünschten Dämpfen ist er an eine automatische Absaug- & Filtereinheit angeschlossen.

Bearbeitbare Materialien & Größen

Materialien

  • Zellulosestoffe: Holz bis 3 mm, Papier/Pappe bis 3 mm, MDF bis 3 mm
  • Hinweis: Graupappe ist nur bis 1 mm laserbar
  • Kunststoffe: Acryl-/Plexiglas bis 8 mm, Folien nur bedingt möglich
  • die Materialien sollten Plan in der Maschine liegen
  • Gebogene Platten sind ungeeignet!

Größen

  • Auftragsgröße: max. 830 mm x 580 mm
  • Plattengröße: 850 mm x 600 mm

Datenvorbereitung

2D-Daten vorbereiten:

Die zu schneidenden oder zu gravierenden Objekte sollten möglichst platzsparend auf dem Werkstoff angeordnen werden. Aussparungen und Stege sollten nicht kleiner als 2 mm sein (Der Laserstrahl hat auch eine Breite und trägt Material an den Schnittkante ab!). Die Auftragsgröße ist so zu konfigurieren, dass diese umlaufend 5 mm kleiner ist als die Plattengröße, die in den Laserraum platziert wird.

Linien die geschnitten werden sollen, sind als Strichzeichnung mit einer Linienstärke von 0,001 mm (Haarlinie) anzulegen. Das Gravieren erfolgt in monochromen Bildern. Folgende Farben sind den Objekten zuzuordnen, welche in der nachstehenden Reihenfolge ausgeführt werden:

  • Schwarz (RGB 0/0/0): Gravieren, bspw. Schrift und Bilder
  • Blau (RGB: 0/0/255): Anschneiden (das Material wird nur oberflächig angeschnitten), bspw. Linien & Markierungsschriften
  • Rot (RGB 255/0/0): Innen Schneiden, bspw. Fensterausschnitte
  • Grün (RGB 0/255/0): Außen Schneiden, bspw. Platten / ganze Gebäudeteile

Für jede Farbe ist eine eigener Layer anzulegen, um die Farben/Objekte ggf. nachträglich besser modifizieren zu können.

Dateiformat:

Die Dateien werden in die CAD-Programme AutoCAD oder Rhinoceros geladen/importiert und an den Laser geschickt. Folgende dateiformate sollten verwendet werden:

  • Schneide- und Gravierzeichnungen: DWG, DXF (Version AutoCAD 2012)
  • Bildformate JPG, BMP, PNG

Kosten

  • Einlesen der Zeichnung: ohne Kosten
  • Probe der Materialien: ohne Kosten
  • je Schneideauftrag für den Laser: 3,00 €/10 Min.

CNC-Fräse BZT PFE 1000 PX

Die Maschine ist eine 3-Achs-Fräse mit der Holz und Kunststoffe bearbeitet werden können. Es finden Werkstoffe bis zu einer Größe von 1150 x 750 x 200 mm (L x B x H) platz, wobei Aufträge bis zu einer Größe von 1100 x 700 x 200 mm ausgeführt werden können.

Bearbeitbare Materialien & Größen

Materialien

  • Holz, Sperrhölzer, MDF
  • Acryl, Kunststoffe, Schaumstoffe bedingt möglich
  • die Materialien sollten Plan auf der Maschine liegen
  • zum Aufspannen sind vier rechtwinkliche, gerade Kanten sinnvoll
  • gebogene Platten sind ungeeignet

Größen

  • Auftragsgröße (L x B x H): max. 1100 x 700 x 200 mm
  • Plattengröße (L x B x H): max. 1150 x 750 x 200 mm
  • 2D fräsen max. Plattenstärke: 40 mm
  • 3D fräsen max. Höhe: 200 mm
  • Vakuumtisch (L x B x H): 1000 x 600 x 80 mm
  • Es ist immer ein 10 mm Abstand zum Plattenrand einzuhalten!

Datenvorbereitung

Datenvorbereitung:

Fräsaufträge sind als Strichzeichnung oder 3D-Modell anzufertigen. Die zu bearbeitende Platte sollte bei der Datenerstellung zur Orientierung mitgezeichnet werden. Die Aufträge ist so zu konfigurieren, dass diese umlaufend 10 mm kleiner sind als die Plattengröße, die auf der Fräse platziert wird. Zwischenabstände und der Durchmesser des Fräskopfes ist bei der Planung zu beachten!

Folgende Farben sind den Objekten zuzuordnen:

  • Blau (RGB: 0/0/255): Anfräsen, bspw. Taschen/Nuten
  • Rot (RGB 255/0/0): Innen durchfräsen, bspw. Fenster-/Türöffnungen
  • Grün (RGB 0/255/0): Außen durchfräsen, bspw. Outline des Werkstücks
  • Magenta (RGB 255/0/255): Rahmen bzw. Materialumriss

Für jede Farbe ist eine eigener Layer anzulegen, um die Farben/Objekte ggf. nachträglich besser modifizieren zu können.

Dateiformat:

Die Daten werden mittels der CAM-Software Desk Proto 6.1, Filou-NC12 oder madCAM für Rhinoceros verarbeitet und an die Fräse geschickt. Folgende Dateiformate sollten verwendet werden:

  • 2D-Fräsen: DWG, DXF (Version AutoCAD 2012)
  • 3D-Fräsen: STL, 3DM

Kosten

  • Einlesen der Zeichnung: ohne Kosten
  • Probe der Materialien: ohne Kosten
  • je Fräsauftrag: 2,00 €/10 Min.

3D-Drucker maker bot Replicator 2x

3D-Druck ist ein additives Verfahren, bei dem schichtweise Material aufgetragen und so ein dreidimensionales Objekt erzeugt wird. Als Material kommt hier der Kunststoff PLA zur Anwendung. Es können Modell bis zu einer Größe von 200 x 150 x 150 mm hergestellt werden.

Beratung & Terminvereinbarung

Da der 3D-Plot teilweise sehr zeitaufwendige sein kann, sind die fertigen STL-Daten möglichst frühzeitig abzugegeben und auf eine Machbarkeit hin zu überprüft. Eine vorherige Beratung und terminliche Absprache ist unabdingbar. Zur Datenübergabe sind folgende Kontaktdaten mit anzugeben:

  • Name der STL-Datei
  • Vor- und Zuname des Studierenden
  • Anschrift
  • E-Mail Adresse
  • ggf. Telefonnummer

Datenvorbereitung

Qualität der 3D-Modelle:

  • Dateigröße nicht zu groß errechnen (Toleranzbereich)
  • Modellgröße max. 200 x 150 x 150 mm
  • geschlossene Polygonzüge
  • Zwischenräume größer als 1 mm
  • Wandstärke nicht unter 1 mm
  • Säulen und Stützen min. 1 x 1 mm

Dateiformat:

Die Dateien werden in der CAM-Software Catalyst EX verarbeitet. Bitte beachten Sie, dass die Daten hier nicht nachträglich bearbeitet oder angepasst werden können. Folgendes Dateiformat ist zu verwenden:

  • STL

Kosten

  • Einlesen Daten: ohne Kosten
  • Kostenerrechnung erfolgt nach verbrauchten Baumaterial: 10 Ct/g
    (Berechnung des Modellmaterials erfolgt nach erfolgreichem Plot)