Abschlussarbeiten Soziale Arbeit

Auf Grund der infektionsbedingten aktuellen Situation wird es mit sofortiger Wirkung als abgabefristwahrend ausreichend angesehen, die Abschlussarbeit ausschließlich in digitaler Form einzureichen. Diese Regelung gilt zunächst so lange, wie der Präsenzbetrieb an der Hochschule eingestellt ist. Studierende sind verpflichtet, die nach Prüfungsordnung vorgegebene Anzahl von Abschlussarbeiten innerhalb eines Monats nach Außerkrafttreten dieser Regelung nachzureichen. Die Bewertung der Arbeit erfolgt ausschließlich auf der Basis des elektronisch eingereichten Exemplars. Bei Abschlussarbeiten hat die Einreichung an das Prüfungsamt zu erfolgen. Die Übersendung der Datei mit der Prüfungsleistung an das Prüfungsamt muss fristgerecht durch Einreichung eines Datenträgers per Post oder Einwurf in die Fristenbriefkästen der HTWK Leipzig erfolgen. Das Regelformat ist eine PDF-Datei. 

Bitte legen Sie den Arbeiten die drei ausgefüllten Dokumente bei. (Erfassungsbogen + Info Zeugnis + Veröffentlichung):

  • Erfassungsbogen
  • Info Zeugnis
  • Veröffentlichung

Kolloquien zu Bachelor- und Masterarbeiten können nicht mehr in Präsenzform durchgeführt werden. Möglich ist die Durchführung des Kolloquiums in Form einer digitalen Videokonferenz. Möglich ist auch eine Verschiebung eines bereits terminierten Kolloquiums.

Hinsichtlich der Verlängerung der Bearbeitungszeit von Bachelor- und Masterarbeiten gilt nach wie vor die bestehende Regel, dass die Verlängerung beantragt werden muss und der Prüfungsausschuss-Vorsitzende im Benehmen mit der Betreuerin / dem Betreuer eine Einzelfallentscheidung trifft. Bei der Entscheidung wird die aktuelle Ausnahmesituation berücksichtigt. Die betroffenen Studierenden richten ihren Antrag bitte per E-Mail an den Prüfungsausschussvorsitzenden und setzen dabei die Betreuerin / den Betreuer sowie das Prüfungsamt auf CC.