Kontextuelles Entwerfen I

BA 1.400 3. Semester Bachelor

Baulücken nehmen in einem Stadtgefüge einen besonderen Stellenwert ein. Ihre Form geht oftmals aus der Eindeutigkeit des historischen Stadtbildes hervor. Verschiedenste Gründe (ökonomische, rechtliche, historische, konstruktive) haben dazu geführt, sie brach liegen zu lassen oder einer anderen, oftmals temporären Zwischenlösung zuzuführen. Auf diesen Flächen werden Stellplätze angeboten. Die Imbissbude oder der Obstverkauf siedelt sich an. Eine Grünanlage entsteht. Oft werden diese Flächen aber auch vollkommen sich selbst, den Anwohnern und der Spontanvegetation überlassen. 

Die Entwicklung der Stadt bis heute, die veränderte Bedeutung von Stadträumen und die Suche nach einer zeitgemäßen Interpretation von Stadt und der Bedürfnisse ihrer Bewohner, lassen neue Ideen und Themen für diese vernachlässigten, städtischen Räume zu. Sie sind eine Chance für jedes Quartier. 

Gesucht ist der Entwurf für ein städtisches Wohnhaus auf in der gegebenen Lücke der Blockrandbebauung. Der Entwurf ist aus dem vorgefundenen Kontext zu entwickeln, darzustellen und zu präsentieren. Die Anzahl und Größe der Wohnungen ist abhängig von der städtebaulichen Idee und dem Konzept zur Gestaltung des Baukörpers. Die Kombination von zeitgemäßen Wohnformen mit einer zusätzlichen Nutzung im Erdgeschoss (z.B. Einzelhandel, öffentliche Einrichtung, etc.) ist nicht nur möglich, sondern ausdrücklich erwünscht.